SV Blau-Weiß Günthersdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Saalekreispokal, HF

VSG Oppin   SV BW Günthersdorf
VSG Oppin 3 : 4 SV BW Günthersdorf
n. E.
(0:1, 1:1, 1:1)
1.Mannschaft   ::   Saalekreispokal   ::   HF   ::   16.05.2018 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Müller

Assists

Tom Schönemann

Zuschauer

56

Torfolge

0:1 (45.min) - Marcel Müller (Tom Schönemann)
1:1 (75.min) - VSG Oppin per Kopfball

14.05.2018, Günther Dorf

Pokalhalbfinale

Der Aufstieg in die Landesliga ist geschafft. Drei Spieltage vor Schluss ist uns die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen. Und auch wenn es noch nicht bis zur MZ durchgedrungen ist, möchten wir uns recht herzlich für die zahlreichen Gratulationen bedanken die uns auf vielen Wegen zugekommen sind

Nun geht es darum auch das nächste Ziel anzugreifen. Im Saalekreispokal sind unsere Blau-Weißen bereits bis ins Halbfinale vorgedrungen. Jetzt soll auch das Finale am 09.06. in Farnstädt erreicht werden. Dort wartet bereits der FSV Bennstedt, der sich Ende März gegen Kreisoberligist Reußen durchsetzen konnten. Unsere Blau-Weißen mussten aufgrund der damaligen Wetterlage leider passen. Wenn jetzt nicht noch unverhofft die kleine Riede über die Ufer treten sollte, sind unsere Kicker am Mittwoch zu Gast beim Landesklassisten VSG Oppin. Die Oppiner stehen derzeit auf dem siebten Tabellenplatz in der Landesklasse 4 und kegelten auf ihrem Weg ins Halbfinale bereits Kötzschau, Lützkendorf, Raßnitz und Gröbers aus dem Pokal. In der Liga lief es zuletzt eher suboptimal für die VSG, doch mit dem 3:1 Sieg gegen Nietleben am vergangenen Samstag beendeten sie eine fünf Spiele andauernde Sieglosserie.

Oppin machte in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Entwicklung durch. In der Saison 12/13 kickte die VSG noch in der 1.Kreisklasse. Fünf Jahre und drei Aufstiege später spielen sie nun ihre zweite Landesklassesaison. Einen großen Anteil an dem Erfolg dürfte Trainer Patrick Albrecht haben. Der ehemalige HFC-Spieler war bis zum vergangenen Jahr noch als Spielertrainer aktiv und hängte nach erfolgreichem Klassenerhalt die Fusballschuhe, zumindest als Aktiver, an den Nagel. In den vergangenen Jahren konnte er nicht nur Kreisklassespieler auf Landesklasseniveau bringen, sondern lotste auch jede Menge Erfahrung in den östlichen Saalekreis. Innenverteidiger Peter Freund kickte bereits in der Oberliga beim HFC, Dessau 05, VfB Leipzig, Anhalt Dessau und KSV Baunatal, sowie in der Verbandsliga beim BSV Halle-Ammendorf und Edelweiß Arnstedt. Mittelfeldspieler Patrick Zimmermann lief in der Regionalliga für Lok Stendal und in der Oberliga für den HFC auf. Weiterhin spielte er höherklassig für Union Sandersdorf, Romonta Amsdorf und Blau-Weiß Farnstädt. Stürmer Mathias Fengler, der mit dreizehn Toren aktuell treffsicherster Oppiner ist, ging jahrelang in der Verbandsliga auf Torejagd für Romonta Amsdorf. Kehrseite der Erfahrung ist das hohe Durchschnittsalter der Oppiner. Von siebzehn Spielern, die in der laufenden Saison zehn oder mehr Ligaspiele auf dem Konto haben, sind elf über dreißig. Dem Gegenüber stehen nur zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend, die regelmäßig auf Einsätze kommen. Keine leichte Aufgabe für die Oppiner in den kommenden Jahren, für die kommende Pokalpartie aber eher zweitrangig.

Unsere Blau-Weißen treffen beim VSG Oppin auf einen unbekannten Gegner auf unbekannten Geläuf. Lediglich Marcel Müller, Fridtjof Seiffert, Tom Schönemann (mit Kötzschau) und Tim Kießhauer (mit IMO Merseburg II) liefen bereits in Oppin auf. Ein direktes Aufeinandertreffen zwischen unseren Kickern und den Oppinern in der Vergangenheit ist uns aber nicht bekannt. Einzig im Reservepokal der vergangenen Saison spielten beide Zweite Mannschaften in der erste Runde gegeneinander, mit dem glücklicheren Ende für Oppin. Doch es gibt immer ein erstes Mal.

Ein Leistungsvergleich zwischen den beiden Landesklassen fällt immer schwer. Ein einfacher Weg wird es aber definitiv nicht. Der mögliche Einzug ins Pokalfinale sollte auf beiden Seiten für genügend Motivation sorgen. Da es unsere Zwooten bereits gelungen ist in das Finale des Reservepokals einzuziehen, wäre ein doppeltes Finale natürlich noch einmal das Highlight einer bisher schon mehr als überragenden Saison. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns wieder freuen.

Geleitet wird die Partie vom Sportkameraden Ronny Hartung aus Zöschen sowie seinen Assistenten Rene Hoffmann aus Herrengosserstedt und Franz Lauchstädt aus Meuschau.

Anstoß auf dem Oppiner Sportplatz ist 18:30 Uhr.


Zurück


... lade Modul ...
SV Blau-Weiß Günthersdorf auf FuPa